";

Highlights 2016

In den Osterferien nehmen 18 Kinder am Projekt "Natur und Kultur - MITEINANDER be-greifen!" teil. Sie entdecken das KulturLand, bauen ein Heckensofa und Kunstwerke aus Naturmaterialien. Gefördert wird das Projekt durch die Aktion Mensch.

Die Sommerferien stellen ebenfalls das Thema "Natur und Kultur - MITEINANDER be-greifen!" in den Mittelpunkt. Die enge Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen ermöglicht die Teilnahme von 7 Kindern der Fluchtunterkunft Heepen. Mit 18 Kindern bauen wir eine Gartenarche, stellen Spitzwegerich-Creme her und kochen an der Feuerstelle unseren Mittagsimbiss. Unterstsützt wird das Projekt durch die Stiftung Solidarität und gefördert durch die Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz Heimat- und Kulturpflege.

Im Projekt "Einmal im Leben Bäuerin oder Bauer sein?!" schlüpfen 19 Kinder in den Herbstferien in die Rollen unterschiedlicher LandwirtInnen. Das Planspiel gewährt tiefgehende Einblicke in Themen wie Landwirtschaft, Handel, Ernährung. Die Kinder gewinnen durch direkte Selbsterfahrung Handlungsfähigkeiten für die Alltagswelt. Die Initiative der Telekom "Ich kann was" fördert die Durchführung.

Veranstaltungen in der Reihe "Kartoffel, Korn & Co" setzen sich mit Themen gesunden Ernährung auseinander. Am NPZ erleben Kinder, wo gesunde Lebensmittel wachsen, wie sie geerntet und verarbeitet werden und warum sie gesund sind. Die Veranstaltungen fördert wiederholt die Bielefelder Bürgerstiftung.

Im Projekt "Außerschulische Umweltbildung für Bielefelder Förderschulen und inklusive Lerngruppen" lernen Kinder in besonderen Lebenssituationen und mit individuellen Förderbedürfnissen. Ganz wichtig sind die vielen praktischen Erfahrungen und das Lernen mit allen Sinnen, z.B. bei der Herstellung von Vogelfutter für die Winterfütterung. Das Projekt wird von 2011-2016 von der Stiftung-Diamant-Software finanziert.

"Raus aus der Schule - rein in den Acker" bedeutet die intensive Förderung handwerklicher, kognitiver und sozialer Kompetenzen. Der außerschulische Unterricht wird mit der 6. Klasse der Ernst-Hansen-Schule durchgeführt. Schwerpunkt ist die Arbeit im Garten, denn hier betreut jede SchülerIn von April bis Oktober einmal wöchentlich ein eigenes Gartenbeet. Gefördert wird das Projekt vom Förderverein der Ernst-Hansen-Schule.

Die "Vielfalt unserer Erde" liegt uns am Herzen: Wir schneiden jährlich die am NPZ und Erlebnispfad gepflanzten alten Apfelbaumsorten, betreuen die Nisthilfen für Vögel und Insekten und bauen die Benjeshecke, eine Aufschichtung aus Totholz für den Schutz von Heckenbraunelle, Mauswiesel und Co., weiter. Unterstützt werden wir dabei aus Fördermitteln des Naturschutzes.